„Unsere Gastschülerin hat keine Fragen gestellt, weder über Deutschland noch über die Gastfamilie oder die Planung.“
Kommentar einer Schülerin nach dem Austausch

Das Sprachproblem ist das größte Hindernis zu einem gelungenen Austausch. Viele Missverständnisse ließen sich vermeiden, wenn alle besser auf Englisch (oder Chinesisch) kommunizieren könnten.

Auf Chinesisch sagt man, wenn man sich nicht traut, Englisch zu sprechen: „哑巴英语yǎbā yīngyǔ (Englisch eines Stummen)“.

Um diese Situation zu entspannen, erarbeiten deutsche und chinesische SchülerInnen gemeinsam zu Beginn des Austausches Codes, um sich zu bestimmten Anlässen zu verständigen, z.B. Gesten oder festgelegte Wendungen – ein kreativer Prozess, der Freude macht und Hemmschwellen abbaut.

Auf der Grundlage der vom Deutsch-französischen Jugendwerk und dem Projekt Bielefeld erarbeiteten Methode der Sprachanimation habe ich begonnen, für das Sprachenpaar Englisch und Chinesisch für deutsch-chinesische Gruppen passende Übungen zu entwickeln. Es gibt eine Fülle von inspirierenden und erfolgversprechenden Aufgabenstellungen.

Im Workshop für Lehrkräfte werden diese Methoden der Sprachanimation für den deutsch-chinesischen Austausch vermittelt und weiter erprobt. Ich komme auch gerne in die Schule, um zu Beginn des Schüleraustausches einen Workshop für die SchülerInnen zu gestalten.

Bei Interesse freue ich mich auf Ihre Anfrage: mail@chinesischunterricht.de